Suche
  • Mag.Mareike Krieger

Menschen mit Angst- und Zwangsstörungen leider gerade ganz besonders während der Corona-Krise

Aktualisiert: März 27

Gerade Menschen mit Angst- oder Zwangsstörungen leiden gerade ganz besonders unter der Corona-Krise. Im Speziellen Kontaminationsängste werden zusätzlich zur allgemeinen Verunsicherung stark angeheizt.

Kirstie Brewer von BBC News hat in ihrem folgenden Artikel einige Tipps zusammengestellt. Ich habe mir erlaubt, die Hauptpunkte frei zu übersetzen:


https://www.bbc.com/news/health-51873799


  • Limitieren sie ihre Zeit, die Sie mit Neuigkeiten und Nachrichten verbringenSeien Sie vorsichtig was sie lesen und überprüfen Sie die Quellen.

  • Machen Sie Pausen von den sozialen Medien und meiden Sie angstauslösende, triggernde Inhalte.

  • Waschen Sie ihre Hände, aber nicht exzessiv, wenn Sie zu Waschzwängen neigen.

  • Bleiben Sie telefonisch und online in Kontakt mit ihren Freunden und Familie.


AnxietyUK empfiehlt die "Apple" Technik, um mit Ängsten und Sorgen umzugehen:

Acknowledge: Erkenne und gestehe dir deine Unsicherheit ein, wenn du diese bemerkst.


Pause: Reagiere nicht wie du es normalerweise tust. Reagiere überhaupt nicht. Mache eine Pause/ Unterbrechung und atmen.


Pull back: Sag zu dir selbst, das ist nur die Sorge, die aus mir spricht und das aktuelle Verlangen nach Gewissheit und Sicherheit ist nicht hilfreich und nicht nötig. Es ist nur ein Gedanke oder ein Gefühl. Glaube nicht alles was du denkst. Gedanken sind keine Fakten.


Let go: Lass deinen Gedanke oder dein Gefühl los. Es wird vergehen. Du musst nicht darauf reagieren. Du kannst dir vorstellen, dass sie in einer Blase oder Wolke davon fliegen.


Explore: Erkunde den aktuellen Moment, denn genau jetzt, in diesem Moment, ist alles ok. Konzentriere dich auf deinen Atem und das Gefühl des Ein- und Ausatmens. Fühle den Boden unter dir. Schau dich um und konzentriere dich auf das was du siehst, was du hörst, was du berührst und was du riechst. Dann verschiebe den Fokus deiner Aufmerksamkeit auf etwas anderes - auf ds was du tun sollst, auf das was du vorher getan hast, wie tu bemerkst hast das du dir Sorgen machst oder mach etwas anderes - achtsam mit deiner vollen Aufmerksamkeit.


Quelle: bbc.com




0 Ansichten

Praxis

Kendlerstraße 41/13

1.Stock

Stiege 5

1160 Wien

(U3 Station Kendlerstraße)

Anrufen

Tel.: 0664/ 88 979 354

 

© 2020

therapierenswert!

Erstellt mit Wix.com

  • Facebook Social Icon
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now